SUGARING


Das Ergebnis des Sugerings überzeugt genauso wie 

das eines klassischen Waxings:

Die Haut ist seidig glatt – und das für mindestens drei Wochen.




Der Unterschied:

Die Zuckerpaste klebt im Gegensatz zum Wachs kaum an den lebenden Hautzellen fest und lässt sich fast geräuschlos abziehen.



Das Besondere daran:

Die Zuckermoleküle sind so klein, dass sie in den Follikel und die Oberfläche der Haare eindringen können.

Das Haar lässt sich so leicht und gründlich entfernen und bricht nicht ab.

Gleichzeitig ist die Paste auch besonders gut verträglich.



Was schon bei der ersten Sugaring-Behandlung auffällt:

Das Entfernen der Haare verursacht etwas weniger Schmerzen als Waxing.

Entsprechend schwächer fällt auch die Hautrötung danach aus.

Deshalb ist diese Enthaarungsmethode für jede Hautpartie geeignet – inklusive empfindliche Zonen wie Achseln oder Gesicht.